7. Symposium Angiologie meets Pädiatrie

am 19. Juni 2019 in Dresden
  1. GWT
  2. ///
  3. Veranstaltungen
  4. ///
  5. Kommende Veranstaltungen
  6. ///
  7. Angiologie meets Pädiatrie am 19. Juni 2019

7. Symposium Angiologie meets Pädiatrie - Gerinnungs- und Gefäßprobleme bei pädiatrischen Patienten

Gefäße versorgen jedes Organsystem in jedem Alter. Die Gefäßmedizin – Angiologie – ist ein Fach mit vielen Schnittstellen. Unsere Schnittstellen als Angiologen mit anderen Fachdisziplinen diskutieren wir in der mittlerweile schon traditionellen
„Angio meets…“-Reihe. Wir freuen uns in diesem Jahr mit den Fachkollegen der Pädiatrie ins Gespräch zu kommen.
Kinder und Jugendliche mit vaskulären Malformationen oder Tumoren sind durch ihre Erkrankung oftmals leidgeplagt und stigmatisiert. Nach einer Einführung in die Klassifikation und Diagnostik der vaskulären Malformationen und Tumoren freuen wir uns über einen Vortrag von Fr. Dr. Lohse aus der Kinderklinik des Universitätsklinikums zur medikamentösen Therapie von Hämangiomen. Prof. Wohlgemuth vom interdisziplinären Zentrum für Gefäßanomalien am Universitätsklinikum in Halle wird mit einem Überblick über konservative und interventionelle Therapieoptionen bei vaskulären Malformationen den Themenkomplex abrunden.
Im zweiten Teil des Abends widmen wir uns den venösen Thromboembolien bei Kindern und Jugendlichen widmen, insgesamt eher seltene aber diagnostisch und therapeutisch herausfordernde Erkrankungen. Einen Einblick in die aktuelle Therapie der Thrombose und Lungenembolie bei pädiatrischen Patienten wird uns Prof. Knöfler aus der Kinderhämostaseologie des Universitätsklinikum geben. Die neuen oralen Antikoagulantien sind als Therapiealternative in der adulten VTE etabliert. Welchen  Stellenwert diese Therapieoption bei Kindern und Jugendlichen hat, werden wir im abschließenden Vortrag erörtern.

Für die Veranstaltung wurden Weiterbildungspunkte bei der sächsischen Landesärztekammer beantragt.

18:00 Uhr Begrüßung // Prof. R. Berner · Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin · Universitätsklinikum Dresden
18:10 Uhr Diagnostischer Zugang und Klassifikation bei Verdacht auf vaskuläre Malformationen oder Tumor // Prof. Dr. med. Norbert Weiss · UniversitätsGefäßCentrum & Medizinische Klinik III – Bereich Angiologie · Universitätsklinikum Dresden
18:30 Uhr Medikamentöse Therapie von Hämangiomen // Dr. med. Judith Lohse · Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin – Bereich Hämostaseologie · Universitätsklinikum Dresden
18:50 Uhr Konservative und interventionelle Behandlungsstrategien bei vaskulären Malformationen // Prof. Dr. Dr. med. W. A. Wohlgemuth · Universitätsklinik und Poliklinik für Radiologie · Universitätsklinikum Halle (Saale)
 
19:10 Uhr Pause und Imbiss
 
19:40Uhr Venöse Thromboembolie im Kinder- und Jugendalter // Prof. Dr. med. Ralf Knöfler · Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin – Bereich Hämostaseologie · Universitätsklinikum Dresden
20:10 Uhr Neue orale Antikoagulantien bei der pädiatrischen venösen Thromboembolie – eine Alternative? // OA Dr. med. S. Werth · UniversitätsGefäßCentrum & · Medizinische Klinik III – Bereich Angiologie · Universitätsklinikum Dresden
20:30 Uhr Abschließende Diskussion // Prof. Dr. med. Norbert Weiss · UniversitätsGefäßCentrum & Medizinische Klinik III – Bereich Angiologie · Universitätsklinikum Dresden

Wissenschaftliche Leitung

Dr. Sebastian Werth
Prof. Dr. Norbert Weiss

Universitäts GefäßCentrum und Med. Klinik III
Bereich Angiologie am Universitätsklinikum Carl Gustav CArus Dresden

Veranstaltungsort

HYPERION Hotel Dresden Am Schloß
Schloßstraße 16
01067 Dresden

Hyperion Hotel Dresden Am Schloß

Anmeldung

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Wir bitten um Ihre vorherige Anmeldung beim Universitäts GefäßCentrum Dresden
Ines Schramm
per fax: 0351 4584359 oder
per Mail an ugc@uniklinikum-dresden.de

Anmeldung per Mail

Ansprechpartner

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Treten Sie gern in persönlichen Kontakt mit uns. Wir freuen uns auf Sie.

Maria Kretschmer

Leiterin Bereich Projektadministration Medizin